Podcastempfehlung: Intensivstation Schule

Bildung und Schule / Podcast

Jens Schellhass hat sich mit Mitte 50 nochmal ein Jahr lang das System Schule in Bremen angeguckt. Dabei geht er auf “Brennpunktschulen” und auf Pubertät ein und erzählt die Geschichten von einigen Schülern.

Er erzählt selbst, wie er eigentlich mit diesem Beitrag den Weg weisen und die WahrheitTM erzählen wollte und nun dasteht, der arme Tor.

Am eindringlichsten ist mir das Zitat vom Kriminologen Christian Pfeifer im Kopf geblieben.

Wir haben die friedlichsten Schulen, seit wir über diese Daten verfügen. (Kriminologe Christian Pfeifer)

Als Lehrkraft erfährt man nichts grundlegend Neues, aber das Feature ist gut gemacht und man fühlt sich mit den Protagonisten verbunden.


Wie die ARD ihr Feature beschreibt.

Schule ist ein Spiegel der Gesellschaft. Sie ist die Wiege unserer volkswirtschaftlichen Zukunft und die Fabrik, die Bildung vermitteln und leistungsstarken Nachwuchs hervorbringen soll.

Doch das Schulsystem krankt. Die zunehmenden sozialen Unterschiede innerhalb unserer Gesellschaft sind in den Klassenräumen angekommen. Armut, Migration, Aggression und familiäre Vernachlässigung halten Einzug in den Schulalltag. Lehrer und Schüler werden gleichermaßen zu Opfern des Systems. Hier Lehrer, die bei allem Engagement an ihre Leistungsgrenzen stoßen – dort Schüler, deren individuelle Begabung systembedingt verkümmern muss, weil es an Förderung und Beachtung fehlt.

Drei Jahrzehnte nach Ende der eigenen Schulzeit hat sich der Autor noch einmal auf die Schulbank gesetzt. Für ein knappes Jahr. Um Einblick zu erhalten hinter die Kulissen eines verstörenden Schulbetriebs.

Hier gibt es das Feature.

Konstantin Dyadyun

Der Autor

Ich leite den Laden hier.