Früher Aufstehen!? – Meine Morgenroutine

Allgemein

Seit circa einem Jahr schreien mich diverse Menschen auf verschiedenen social media Kanälen an, dass ich weniger schlafen und früher aufstehen soll. Das ist natürlich schwachsinnig. Schlaf ist nachgewiesenermaßen wichtig für den Körper und die Leistungsfähigkeit. In meinem Beruf als Lehrkraft ist es außerdem nicht besonders sinnvoll um 4 Uhr aufzustehen. Ich muss mir nicht künstlich ungestörte Zeit schaffen, in der ich E-Mails beantworten kann oder meinen Unterricht vorbereite.

Was ich mir aber aktiv angewöhnt habe ist ein Glas Wasser nach dem Aufstehen und zwar sofort nach dem Aufstehen, noch bevor ich die Katzen füttere, mir einen Kaffee aufsetze oder das Smartphone zücke. Erst wird mein dehydrierter Körper mit Wasser versorgt. Ich komme so einfach besser in die Gänge.

Nachdem ich mir das angewöhnt hatte, habe ich den Kaffee auf später verschoben. Erst wache ich ganz auf, bevor ich mir Kaffee einflöße. Ich brühe ihn zwar schon direkt nach dem Aufstehen auf, aber mache mich dann erst ganz fertig, bevor ich ihn trinke. Meistens hat er dann auch genau Trinktemperatur erreicht. ☕

Nachdem ich angefangen habe meine Tasche abends zu packen, weswegen ich morgens nicht mehr in Panik Zeug zusammensuchen muss, und durch das Wasser und den späteren Kaffee morgens schneller wach und fit bin, ist mir aufgefallen, dass ich morgens Zeit für ein Frühstück habe. Dazu muss ich 10 Minuten früher als bisher aufstehen, aber dafür ist auf einmal Zeit, um mit dem Kleinen zu frühstücken und noch kurz in die Zeitung zu gucken und falls man mal WIRKLICH was vergessen hat, sich auch noch darum zu kümmern.

Ich gehe jetzt fitter und ausgeruhter in die Schule. Das ist nicht nur für mich, sondern auch für die Kollegen und die Schüler gut.

unsplash-logoYasuo Takeuchiunsplash-logofreestocks.org

Der Autor

Ich leite den Laden hier.