Reihenplanung Medien in PoWi

Allgemein

In Hessen steht als Politiklehrer Medienbildung mit auf meiner Aufgabenliste. Im Lehrplan spiegelt sich das an zwei Stellen wider, nämlich in der 7. und in der 9. Klasse. Hier beschäftigt man sich dann mit „Medien“ und während viele wichtige und zeitlose Themen im Lehrplan stehen, ist er an anderer Stelle antiquarisch.

Ein Beispiel:

CD ROM

CDs? Ich habe seit Jahren kein CD-Laufwerk mehr im PC!

Jetzt ist der Lehrplan zum Glück bald sowieso nicht mehr bindend und die Curricula und der Wandel hin zum kompetenzorientierten Unterricht erlaubt mir wesentlich stärker die Themen zu wählen, an denen ich die Schüler_innen zu denken Wesen erziehen kann.

In meinem Fachdidaktikseminar am Studienseminar haben wir dieses Semester eine grobe Reihe planen müssen. Ganz trocken, ohne die ganz tiefen Inhalte und ohne Material. Wir müssen lernen logische und zielgerichtete Reihen zu planen. Sie muss eine Frage beinhalten, ein Problem aufwerfen und so Sachen. 😉

Ich möchte hier meine grobe Reihe mit euch teilen. Die grobe und noch nicht perfekt formulierte Frage der Reihe ist: Können wir Medien vertrauen? Das Feedback des Ausbilders war gut und so traue ich mich sie in die Welt zu geben. Habt viel Spaß mit ihr, kritisiert sie, teilt sie oder benutzt sie. Ganz unten könnt ihr sie auch als pdf runterladen.

 

Nr. Problem der Stunde Phase Beschreibung Kompetenz
1

2

Nutzungsverhalten Problem Es wird das Nutzungsverhalten des Internets und die Informationsquellen der Schüler_innen diagnostiziert. Dazu kommen Selbstdiagnosebögen und Gruppenmethoden, wie das Standiogram, zum Einsatz. Anschließend werden die Ergebnisse mit den Studienergebnissen von JIM und KIM verglichen. Analysekompetenz
3

4

Vertrauen in die Medien Problem Den Schüler_innen wird eine Falschmeldung gezeigt, die sich im Internet sehr verbreitet hat. Anschließend führen sie selbst fact checks zu vorgegebenen Meldungen verschiedener Medien und Influencer im Netz durch. Sie sollen ein Gespür dafür entwickeln, dass Informationen nicht ungeprüft aufgenommen werden dürfen, vor allem, wenn sie auf einem Sozialen Netzwerk gepostet werden.

 

Analyse- und Handlungskompetenz
5

6

Fiterblasen und Gatekeeper Ursache Den Schüler_innen wird ein Video gezeigt, dass den Facebook Algorithmus beschreibt. Die Schüler_innen wird vor Augen geführt, dass Gatekeeper eine Vorauswahl der Informationen treffen und, dass dies oft automatisiert passiert. Die Frage „Welche Auswirkungen hat das auf die Informationsbeschaffung und die Leser_innen?“ wird anschließend diskutiert.

 

Analyse- und Urteilskompetenz
7

8

Geschäftsmodelle von Medien Ursache Die Schüler_innen sammeln zu Beginn der Stunde an der Tafel, wie sie glauben, dass sich Medien insgesamt finanzieren.

Anhand von Texten arbeiten die Schüler_innen die Finanzierungsmöglichkeiten für Print und Onlinemedien aus.

In Gruppen beschäftigen sich die Schüler_innen dann anhand von Heftig.co und Buzzfeed mit Clickbait Überschriften und dem Zusammenhang von Werbekunden und Redaktion in Print und Bildmedien. Sie müssen diese Informationen in Zusammenhang mit den Finanzierungsmodellen stellen. Sie erfassen so, welche Gefahren für sie als Konsument_innen verschiedene Geschäftsmodell bringen.

 

Analysekompetenz
9

10

Bilder Lügen (Machart) Ursache Die Schüler_innen werden mit einem Kriegsfoto konfrontiert. Dieses wurde im Internet mit diversen Unterschriften, in sehr verschiedenen Kontexten benutzt. Hier wird an die Stunden 3+4 angeknüpft und dann um den Faktor der Machart von Videos erweitert. Die Schüler_innen vergleichen ein Video von LeFloid mit einem Video der Tagesschau, ein Video von DagiBee mit einem Video von Taff.

 

Analysekompetenz
11

12

Was dürfen Medien? Lösung? Die Schüler_innen werden mit dem Bild des toten Kind am Strand konfrontiert. Die Schüler_innen sollen selbst eine Art Pressekodex aufstellen. Dieser kann dann mit den Selbstverpflichtungen von Reporter ohne Grenzen oder ähnlichem verglichen werden.

 

Medienethik wird als Lösungskonzept für viele Probleme vorgestellt und unter den bisher bearbeiteten Schranken diskutiert. Die Frage „Kann es Medienethik geben, in einer Welt, die so schnelllebig ist, die so sehr von Klicks abhängig ist?“ wird anschließend diskutiert.

Analyse- und Handlungskompetenz
13

14

Digitale Selbstverteidigung Lösung? Die Schüler_innen beschäftigen sich mit technischen Möglichkeiten gegen die bisher besprochenen Probleme vorzugehen. Welches Kosten-Nutzen-Verhältnis ergibt sich dadurch für sie? Welche Folgen haben zum Beispiel AdBlocker für Kunden und Werbeindustrie. Handlungskompetenz, Urteilskompetenz

Reihenplanung Medien

Headerbild (Matt Popovich)

Der Autor

Ich leite den Laden hier.