Mit Blendle zahle ich auf einmal für Journalismus

Allgemein

Ich lese gerne Zeitung und ich kaufe mir ungerne ganze Zeitungen. Zum einen nehme ich mir nicht die Zeit eine ganze Zeitung zu lesen und zum anderen interessiert mich sowieso nur die Hälfte aller Artikel in einer Zeitung. Stattdessen lese ich sehr viel online. Viele Artikel fliegen auf sozialen Netzen an mir vorbei und ich speichere sie in Pocket. Oft surfe ich aber auch die Webseiten der Zeitungen an und lese da wild drauf los.

Ich hab bei der Süddeutschen Zeitung einen Account und bezahle da gelegentlich für einzelne Artikel. Ich mag mich aber nicht bei allen Zeitungen anmelden und überall Accounts mit Zahlungsdaten haben. Ich kann das dann alles nur auf den verschiedenen Webseiten angucken oder in deren Apps. Wenn die Zeitung überhaupt eine Möglichkeit bietet einzelne Artikel zu kaufen. Es ist insgesamt ein Graus.

Jetzt kommt Blendle in den deutschen Markt. Blendle ist ein niederländisches Unternehmen und ermöglicht es mir einzelne Artikel aus verschiedenen Zeitungen zu kaufen. Ein Account, einzelne Artikel und kein Stress. Ich bin in der glücklichen Lage einen Betazugang zu haben und habe in der letzten Woche 6,50€ von meinem ersten Guthaben aufgebraucht (5€ bekommt man geschenkt, 10€ hab ich per Paypal aufgeladen.) Das klingt nicht viel, davor habe ich aber 0€ ausgegeben und ausschließlich mit adblocker auf deren Webseite oder in pocket gelesen. Sprich von mir gab es vorher genau gar nichts.

blendle übersicht

Blendle schickt mir jeden Morgen eine Liste mit potentiell interessanten Artikeln zum Lesen. Ein oder zwei sind immer für mich dabei. Man kann auf der Seite nach Themen und Schlagwörtern suchen, nach Zeitungen sortieren, ganze Zeitungen kaufen und bekommt natürlich auch dort Artikel vorgeschlagen. Wenn mir ein Artikel gefällt, dann speichere ich ihn als Lesezeichen und kann ihn unterwegs in der App oder auf dem PC lesen. Natürlich kann ich die Artikel auch in den entsprechenden sozialen Netzen teilen.

Am Ende jedes Artikels kann man sein Geld zurückverlangen, keine Ahnung wie oft das geht, und man kann die ganze Ausgabe der Zeitung kaufen. Auch Abos von Zeitungen sind möglich. Die Preise sind nach der Länge der Artikel gestaffelt, gehen bei 29 Cents los und hören afaik irgendwo unter 2€ auf. Blendle finanziert sich nach dem Apple-Modell. 30% bleiben bei Blendle, der Rest geht an die Zeitungen.

blendle lesezeichen

In Deutschland sind die für mich wichtigen Zeitungen alle dabei. Eine vollständige Übersicht bekommst du hier.

blendle Zeitungen

Für mich muss genau so Journalismus im 21. Jahrhundert funktionieren. Einfach für die Benutzer und Benutzerinnen und fair für alle Beteiligten. Sie sind noch in der Betaphase und es gibt an ein paar Ecken noch ein paar Bugs, wenn man die meldet, werden die aber auch umgehend gefixt. Ich kann euch nur empfehlen euch bei Blendle anzumelden!

Ich hab außerdem noch zwei Betainvites, falls jemand interesse haben sollte.

Der Autor

Ich leite den Laden hier.